Weilburger Ansichten

Stiche und Bilder

Weilburg; Aquatinta-Stich, 1810

Weilburg; Aquatinta-Stich, 1810

Weilburg; Aquatinta-Stich von Friedrich Christian Reinermann, 1810
(Quellenangabe)

Aus der Zeit um 1810 stammt der Aquatinta-Stich von Friedrich Christian Reinermann.

Die Zeichnung erschien in Folge mehrerer Zeichnungen deren Herausgabe von Reinermann im Herzoglich-Nassauischen Intelligenzblatt von 1809 wie folgt angekündigt wurde:

Bei einer in der Herbstzeit im Jahre 1808 vorgenommenen Reise von Wetzlar die Lahn hinunter bis zu ihrem Ausflusse in den Rhein, fand ich bei Betrachtung dieser Gegenden so viele vortreffliche interessante Ansichten, welche die so sehr gepriesenen Rheingegenden in Hinsicht der malerischen Schönheiten, vollkommen erreichen, ja, man kann mit Grund behaupten, noch übertreffen. Durch das große und dabei anmutige der Gegenstände hingerissen, entschloss ich mich, diese noch wenig bekannte Gegend der Lahn, getreu nach der Natur aufzunehmen und mehrere Zeichnungen davon zu verfertigen. Von dieser Aufnahme gedenke ich zwölf der allerschönsten und interessantesten Gegenden in der vollkommenen aberlischen Manier, nach Verlangen der Liebhaber, entweder in braun, oder ganz in Farben, herauszugeben, welche den Beifall der Kunstkenner, sowohl als derjenigen, welche diese Gegenden bereits kennen, oder in der Folge zu bereisen gedenken, zuverlässig hoffen dürfen.

Die obige Zeichnung von Reinermann war für einen nicht bekannten Künstler Vorlage für eine farbige Lithografie