Freizeit

Radtour: Mademühlen - Fuchskaute - Mademühlen

Streckenbeschreibung

Radstrecke Fuchskaute. Auf der Höhe zwischen Rehe und Homberg.

Auf der Höhe zwischen Rehe und Homberg

Als Ausgangspunkt dieser Radtour zur und um die Fuchskaute habe ich Mademühlen gewählt und dort als Startplatz, wie bei der "Rundtour Knoten", den Parkplatz am Penny-Markt am Ortsausgang Richtung Oberrod.

Zu Beginn befahren wir eine kurze Strecke des beschilderten Radwegs mit dem Symbol des Knotenrundwegs, der gegenüber der Parkplatzeinfahrt des Einkaufsmarkts auf ebener Wegstrecke zur Krombachtalsperre und weiter zum Ortsrand von Rehe führt. Nach dem passieren des begrünten Abschlussdamms der Talsperre wird kurz darauf deren Wasserfläche sichtbar, der Badestrand und Campingplatz am gegenüberliegenden Ufer. Für ein kurzes Streckenstück wird ein Dammweg befahren, dann ist der Ort Rehe sichtbar und wir treffen auf die Asphaltstraße, die von Rehe zum Campingplatz und Strandbad Rehe führt.

Der Radweg "Rund um den Knoten" führt auf der anderen Straßenseite weiter, wir verlassen diesen jetzt aber und fahren nach rechts in den Ort Rehe. Die Straße mündet an einem mit Kastanienbäumen bestandenen Platz in die Bahnhofstraße ein und wir folgen dieser nach rechts in den Ort zur Durchgangsstraße und dem dortigen Dorfbrunnen. Für wenige Meter geht es auf der Hauptstraße nach rechts, um dann links in die Heimstraße (Hinweisschild: "Christliches Erholungsheim Westerwald") abzubiegen.

Radstrecke Fuchskaute. Abfahrt von der Fuchskaute nach Willingen.

Abfahrt von der Fuchskaute nach Willingen.

Die Heimstraße geht es nun aufwärts bis zum Waldrand, dann mit einer Rechtskurve weiter in Richtung der Erholungsheime. Nach einer kurzen ebenen Strecke ein kräftiger aber kurzer Anstieg, dann radeln wir am Wendeplatz des Erholungsheims Waldfriede auf ebenem Weg in den Wald. Dieser Waldweg führt auf der Rückseite der Parkplätze entlang und mündet dann in einen breiteren Waldwirtschaftsweg. Nach einer langgestreckten Wegkurve führt der Weg über freies Wiesengeländer und im Rückblick sehen wir rechts hinter uns die Rotoren von fast einem Dutzend Windkraftanlagen über die Baumwipfel ragen.

Gleich darauf sind die ersten Häuser von Homberg erreicht und wir rollen im Schlinkweg abwärts. Dieser trifft auf die nach rechts aufwärts führende Autostraße K 43 nach Waldaubach. Nur wenige hundert Meter geht es entlang dieser Straße aufwärts bis zum Friedhof der Gemeinde Homberg. Vom Friedhofparkplatz an der Straße führt unser Weiterweg im spitzen Winkel schräg nach links von der Autostraße hinweg und bringt uns unmittelbar zu den Türmen der Windkraftanlage.

Am Turm der Windkraftanlage mit der Bezeichnung FL 304 fahren wir links. Hier trennt uns nur noch ein schmaler Waldstreifen von der Bundesstraße 255, die wir gleich darauf, nach rechts abbiegend, erreichen. Von hier sehen wir, ca. 1 km entfernt, den eisernen Turm und die Gaststätte auf der Fuchskaute.

Radstrecke Fuchskaute. Weißenberg.

Weißenberg

Wir überqueren die Bundesstraße und gegenüber treffen wir auf den alten asphaltierten Zufahrtsweg zur Fuchskaute. Über diesen Weg ist die Fuchskaute in kürzester Zeit erreicht und wer will, kann sich hier in der Gaststätte eine Pause gönnen. Etwa 12 km beträgt die Fahrstrecke ab Mademühlen bis zur Fuchskaute.

Am Sendeturm auf der Fuchskaute treffen wir auf die Wegmarkierungen des Europäischen Wanderwegs Nordsee-Mittelmeer und des Rothaarsteigs, der mit seiner Westerwaldvariante über die Fuchskaute läuft.

Wir folgen der Beschilderung des Rothaarsteigs, mit der Vorbeifahrt am Turm der Fuchskaute linker Hand, auf fast ebenem Wegstück. Gleich darauf, nach einer Rechtskurve, erblicken wir den tiefer liegenden Ort Willingen. Der jetzt asphaltierte Weg führt bergab auf die kleine Ortschaft zu, wobei die Abfahrt mit einer Linkskurve zur Autostraße führt, über die wir die letzten 300 m nach Willingen hineinrollen.

An der Straßenkreuzung (geradeaus nach Bretthausen, rechts nach Löhnfeld) biegen wir in Richtung des 1 km entfernten Löhnfelds ab. Auf der ansteigenden Straße verlassen wir Willingen, dann kommt schon der, wieder mit einer Abwärtsfahrt zu erreichende, Ort Löhnfeld in Sicht, in den wir auf dem Willinger Weg einfahren.

An der Straßengabelung in Löhnfeld wenden wir uns nach rechts unserem nächsten Ziel zu, dem Ort Weißenberg. Nur 1 km sind es auf der Autostraße K 38, bis wir auf dem Weißenberger Weg die Ortschaft Weißenberg erreichen. Bei der Ortsdurchfahrt bleiben wir auf der Durchgangsstraße K 38 und verlassen mit dieser Weißenfels auf dem Herforder Weg in Richtung Rabenscheid.

Zwei sanfte Steigungen erwarten uns auf dieser Strecke, dann ist aber auch schon die unmittelbar am Rabenscheider Ortseingang befindliche Straßenkreuzung (links nach Rennerod, rechts nach Haiger) erreicht. Hier überqueren wir die Landstraße und fahren nach Rabenscheid hinein. Während der Ortsdurchfahrt bleiben wir auf der Autostraße L 3044 und rollen auf dieser abwärts zum Ortsausgang in Richtung Breitscheid. Hier beginnt ein neben der Autostraße verlaufender Radweg, dem wir bergab -Vorsicht wegen der Querrinnen- folgen.

Nur einige hundert Meter können wir die Räder abwärts rollen lassen, dann verläuft die Autostraße in einer scharfen Linkskurve, während unser Weiterweg geradeaus führt und dann schnurgerade aufwärts. Der Anstieg zieht sich nur für etwas mehr als einen Kilometer hin, dann sehen wir schon das tiefer liegende Gusternhain. Auch bei der Abfahrt nach Gusternhain ist Vorsicht geboten, denn zur Wasserableitung wurden auch hier einige Querrinnen über den asphaltierten Wirtschaftsweg geführt. Dieser Weg geht in eine Ortsstraße über und trifft gleich darauf nahe des Ortsausgangs auf die Autostraße K 79, die nach rechts und aufwärts in Richtung Heisterberg verläuft.

Radstrecke Fuchskaute. Strandbad Heisterberger Weiher.

Strandbad Heisterberger Weiher

Wir rollen jedoch ca. 20 m abwärts nach links und biegen dann nach rechts auf einen Asphaltweg ein, der mit der Wandermarkierung "8" und dem "W" des Westerwaldsteigs auf gelbem Grund bezeichnet ist. Fast eben und geradeaus führt der Weg weiter entlang des Ortsrandes, dann rechts und an der nächsten Weggabelung nach links. Weiterhin geht es auf meist ebener Strecke durch abwechslungsreiches Busch- und Wiesengelände in Richtung Heisterberger Weiher, der schon nach kurzer Strecke linker Hand auftaucht. Am Zulauf des Weihers an dessen Westende treffen wir auf den Radweg neben der Autostraße K 88 und gleich darauf den Abzweig zu den Liegewiesen und dem Strandbad am Heisterberger Weiher und dem Gasthaus "Am Weiher". Hier bietet sich nochmals eine schöne Rastgelegenheit vor dem letzten Teilstück nach Driedorf und Mademühlen.

Die Weiterfahrt erfolgt sanft ansteigend auf dem Radweg neben der Autostraße. Dann treffen wir auf die Bundesstraße 255, die wir überqueren und dann über den zum "Skilift Höllkopf" gehörenden Parkplatz radeln. Von dort, etwa 200 m vor der Hütte des Skilifts, zweigt ein abwärtsführender und asphaltierter Weg nach links ab zu unserem nächsten Ziel, der ca. 2,5 km entfernten Ortschaft Driedorf.

Die Abfahrt führt uns schnell hinein in die Ortschaft Driedorf und geradeaus rollen wir im Ort bis zur quer verlaufenden Weiherstraße. Diese wird gequert, dann wenige Meter ein kurzes unbefestigtes Wegstück abwärts und wir kommen zu den Mauerresten der Ruine Burg Driedorf. dahinter liegt ein Spielplatz und dann treffen wir auf die nach rechts und aufwärts verlaufende Autostraße K 78, die Weilburger Straße. Wir radeln diese ein Stück aufwärts bis zur rechts abzweigenden Straße Heunwiese in die wir einbiegen. Ein Hinweisschild des Radwegs "R8" weist hier ebenfalls nach rechts und wird uns jetzt die kurze Restfahrstrecke bis Mademühlen begleiten. Auf dem asphaltierten Weg geht es mit einer Linkskurve noch ein kurzes Stück aufwärts, dann aber rollen wir sanft abwärts bis auf die Autostraße K 85 treffen, die nach rechts zum Ort Mademühlen führt, dessen erste Häuser schon sichtbar sind.

Für die noch verbleibende kurze Strecke vermeiden wir aber die Straßenbenutzung und fahren auf der anderen Straßenseite geradeaus einen Asphaltweg entlang. An dessen erster Abzweigung halten wir uns rechts, Richtung Mademühlen und Hinweisschild "R8". Der Weg bringt uns zum Ausgangspunkt der Radwanderung Fuchskaute, dem Parkplatz am Penny-Markt, wo wir ca. 35 km zuvor gestartet sind.

Hinweis:

Alle Angaben zu Streckenbeschreibungen und Streckenverhältnissen erfolgen nach bestem Wissen, aber ohne jegliche Gewähr.