Freizeit

Radtour Weilburg - Limburg

Routenbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Bahnhof in Weilburg. Zwischen Bahnhof und dem nahen Tunnel wird die Lahn von der Eisenbahnbrücke überquert. Über diese Brücke wird auf die andere Lahnseite gewechselt, dann rechts und ca. 100 m weiter wird die Einfahrt zum Schifffahrtstunnel passiert.

Weilburg; Doppelschleuse am Schiffstunnelausgang

Doppelschleuse am Schiffstunnelausgang

Weilburg, Lahn, Leinpfad, Weilburg von Süden

Leinpfad, Weilburg von Süden

An der Straßenkreuzung geht es auf der Autostraße nach links durch den Weiltaltunnel und gleich darauf wird der Ausgang des Schiffstunnels mit der Doppelschleuse erreicht. An der gleich darauf folgenden Bahnunterführung beginnt der dicht an der Lahn entlang geführte Leinpfad, auf dem die Tour weiter lahnabwärts geht.

Kurz nachdem die Weil an ihrer Mündung in die Lahn auf einer schmalen Brücke überquert wurde, wird die Fußgängerbrücke erreicht, mit der die Weilburger Ortsteile Kirschhofen und Odersbach (Campingplatz in Odersbach) verbunden sind.

Weilburg, Doppelwehr in der Lahn bei Kirschhofen

Doppelwehr bei Kirschhofen

Weiter geht es jedoch auf dieser Seite der Lahn, wo bald das Doppelwehr bei Kirschhofen passiert wird, danach der Grävenecker Campingplatz Lahneck und das Bahnhofsgebäude von Gräveneck. Kurz darauf wird eine die Lahn überspannende Straßenbrücke unterquert und dann ist es auch nicht mehr weit bis nach Fürfurt. Dort werden die Bahngleise überquert bevor es weiter nach Aumenau geht.

Ab Fürfurt sind es bis Aumenau knapp 4 km, davon leider die Hälfte nicht asphaltiert, aber doch gut fahrbar. In Aumenau werden an der Lahnbrücke wieder die Bahngleise überschritten -nicht aber die Lahn überquert- und es geht auf einem asphaltierten Abschnitt zwischen Bahngleis und Lahn Richtung Villmar.

Weilburg, Radtour Lahn, Marmorbrücke in Villmar

Marmorbrücke in Villmar

Vor der Eisenbahnbrücke über die Lahn bei Arfurt endete bis Juni 2006 der entlang der Lahn geführte Radweg und es musste ein Anstieg zur Landesstraße 3063 in Kauf genommen werden und dort dann die Fahrt entlang der Autostraße nach Villmar fortgesetzt werden.

 Nach jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen Naturschutzverbänden, Gemeinden und Behörden folgt seit Ende Juni 2006 die offizielle Radwegroute weiter dem Leinpfad entlang der Lahn nach Villmar, wo die Villmarer Brücke über die Lahn erreicht wird. Die Brücke wurde 1894/96 fast vollständig aus dem hier vorkommenden hellen Marmor errichtet. Über diese Brücke geht es auf die andere Lahnseite und dann vor der Eisenbahnüberführung links auf dem Weg zwischen Bahngleisen und Lahn weiter.

Weilburg; Radtour Lahn, Burg Runkel an der Lahn

Burg Runkel an der Lahn

Dieser Weg führt nun weiter nach Runkel, wobei kurz hinter Villmar die steil zur Lahn abfallenden Felsformationen der Bodensteiner Lei am anderen Lahnufer auffallen. Auf der Felsspitze ist eine Statue zur Erinnerung an König Konrad I. aufgestellt.

Knapp 4 km sind es von Villmar bis Runkel, des- sen trutzige Burg und die Altstadt auf der anderen Lahnseite liegen. Dorthin führt die 1448 errichtete Steinbrücke. Auf dieser Brücke wird die Lahn überquert, nach der Brücke geht es nach rechts, dann entlang der Burgstraße zum Radweg an der Steedener Straße und auf diesem über die neue Straßenbrücke wieder auf die rechte Lahnseite. Etwa 10 km sind es jetzt noch bis Limburg

Weilburg, Radtour Lahn, Dietkirchen, St. Lubentius-Kirche

Dietkirchen, St. Lubentius-Kirche

Kurz nach der Straßenbrücke biegt der Radweg nach rechts ab in die Wohnstraße Im Valler, führt dann aber wieder nach links zur Autostraße. Hier wird die Steedener Hauptstraße überquert und an deren linker Seite geht es dann auf einem Radweg weiter zum Ortseingang von Steeden. Hier endet der Radweg und es geht wenige hundert Meter die Hauptstraße entlang, bis gegenüber der Industriestraße nach links abgebogen wird und die Bahngleise überquert werden. Ein kurzes Stück geht es nun entlang der Lahn, dann werden die Bahngleise unterquert, nach links, dann zur Steedener Hauptstraße und auf dieser ein kurzes Stück bis zum Ortsausgang und Beginn des Radweges neben der Landstraße nach Dehrn, dessen Ortseingang nach ca. 3 km, vorbei am Kalkwerk Steeden, erreicht wird.

Weilburg; Radtour Lahn, Limburger Dom

Limburger Dom

Dieser Radweg endet am Ortseingang von Dehrn. Am Ortseingang wird nach links in die Straße Zum Hafen nach dem Lahnufer abgebogen. Flussabwärts geht es an der Lahn weiter, eine Brücke wird unterquert, dann nach rechts abgebogen, gleich darauf nach links und dann eine kurze Strecke entlang der Hauptstraße bis zum Beginn des Radwegs in Richtung Dietkirchen. Ab hier ist die auf der Höhe liegende Sankt-Lubentius-Kirche zu sehen.

Am Beginn des Anstiegs biegt der Radweg von der Straße weg nach links auf den Leinpfad entlang der Lahn und vorbei an einigen Bootsliegeplätzen wird der Fuß des Kirchenfelsens erreicht. Weiter entlang der Lahn geht es bis zu einer Fußgängerbrücke. Hier wird nach rechts abgebogen und an der nächsten Kreuzung nach links. Von hier ab sind es noch ca. 2,5 km bis Limburg, das in einem großen Bogen mit der Lahn erreicht wird.

Kurz vor Limburg wird die Eisenbahnbrücke der ICE-Neubaustrecke Frankfurt - Köln unterfahren und gleich darauf die Autobahnbrücke der A3. Jetzt noch am Campingplatz Limburg entlang und die alte Lahnbrücke ist erreicht. Wird diese überquert ist man schon fast an dem sehenswerten Dom und in der Altstadt Limburgs.