Freizeit

Radtour Weiltalweg

Routenbeschreibung
Teilstrecke Weilburg - Rod a. d. Weil

Weilburg, Lahn, Leinpfad, Weilburg von Süden

Leinpfad, Weilburg von Süden

Ausgangspunkt ist der Bahnhof in Weilburg. Zwischen Bahnhof und dem nahen Tunnel wird die Lahn von der Eisenbahnbrücke überquert. Über diese Brücke wird auf die andere Lahnseite gewechselt, dann rechts und ca. 100 m weiter wird die Zufahrt zum Schifffahrtstunnel.

An der Straßenkreuzung geht es auf der Autostraße nach links durch den Weiltaltunnel und gleich darauf wird der Ausgang des Schiffstunnels mit der Doppelschleuse erreicht. Wenige Meter weiter, direkt an der hier die Straße überquerenden Eisenbahnbrücke, beginnt der dicht an der Lahn entlang geführte Leinpfad, auf dem nach ca. 1,5 km die Weilmündung erreicht wird. An ihrer Mündung in die Lahn wird die Weil auf einer schmalen Fußgängerbrücke überquert, neben dieser queren eine Eisenbahnbrücke, die Autostraßenbrücke und zwei alte Weilbrücken das aus dem Taunus hier einmündende Flüsschen.

Weilburg; Leinpfad, Weiltalweg, An der Weilmündung

An der Weilmündung

Kurz danach wird der Leinpfad nach links verlassen (Radweg nach Freienfels und Weilmünster) und die Bahnlinie in einer Unterführung gequert. Dann nach rechts zur Autostraße L 3323. Dort findet sich ein Wegweiser "Weiltalweg" mit den Kilometerangaben "Rotes Kreuz 46,1km", "Freienfels 3,4 km". Die Autostraße wird überquert und entsprechend dem Wegweiser geht es auf dem Bürgersteig/Radweg nach links weiter. Nach ca. 100 m dann über die alte Straßenbrücke und nach rechts an der Rückseite des früheren Ausflugslokals "Guntersau" (heute Pizzeria) vorbei. Dann geht es ca. 200 m entlang den Fabrikationsgebäuden der Fa. Arnold. Am Ende der Linkskurve wird von der Straße scharf nach rechts zur Weil abgebogen. Die Weil wird auf einer kleinen Steinbrücke überquert und dann geht es links auf befestigtem Weg weiter, der kurz nach nach der Vorbeifahrt an der alten Eisenbahnbrücke der Weiltalbahn auf die ehemalige Trasse dieser Bahnstrecke leitet und nahe der Weil nach Freienfels führt (ab Weilmündung ca. 4 km).

Gleich nach dem ehemaligen Bahnhof wird die von der Weilstraße nach Freienfels führende Autostraße überquert um auf der anderen Seite kurz darauf wieder die alte Bahntrasse zu treffen und über diese nach ca. 2,5 km den Ort Essershausen zu erreichen. Wegen der abgebrochenen Bahnüberführung muss die alte Bahntrasse kurz verlassen und eine Straße überquert werden, kurz darauf an einer Gabelung nach links und der Weiltalweg, auf dem es weiter nach dem ca. 2,5 km entfernten Ernsthausen geht, wird wieder erreicht.

Weilburg; Weiltalweg, Im Weiltal

Im Weiltal

Wegen der abgebrochenen Bahnüberführung muss auch hier die alte Bahntrasse kurz verlassen werden. Es geht neben der Überführung weiter entlang des Bahnwegs, dann wird die Bahnstraße gequert und nach ca. 500 m ist der Radweg auf der früheren Bahntrasse wieder erreicht. Von hier sind es noch knapp 3 km bis Weilmünster.

Kurz vor Weilmünster wird die schmale nach Lützendorf führende Asphaltstraße überquert, bald darauf wird ein Wohnhaus und ein gegenüberliegender kleiner Gewerbebetrieb passiert, dann eine tiefer liegende Fabrikationshalle (Bedachungsfirma) auf der linken Seite. Gleich danach und vor dem Erreichen eines Betonwerks, wird im spitzen Winkel nach links abwärts (Zufahrt zur Bedachungsfirma) und gleich anschließend im spitzen Winkel nach rechts auf einen dann asphaltierten Weg abgebogen . Auf diesem Weg geht es geradeaus auf die Häuser zu, dort rechts in die Straße und vorbei am alten Feuerwehrgerätehaus. Wenige Meter geht es entlang dieser Straße, dann wird die Ortsdurchfahrtsstraße überquert und es geht am neu erbauten Rathaus vorbei und gegenüber in die Berggasse und fahren am Buttermarkt in die Wiesenstraße ein. An deren Ende nach links und dann rechts zum Ortsausgang von Weilmünster, der an einer Straßenbrücke über die Weil erreicht wird. Entsprechend der Wegweisung wird nach links über diese Brücke die Weil überquert und es geht am Gelände des Krankenhauses nach rechts dessen ansteigende Zufahrtsstraße hinauf in Richtung Audenschmiede.

Weilburg, Weiltalweg, Am alten Bahnhof Freienfels

Am alten Bahnhof Freienfels

Weilburg, Weiltalweg, Ehemalige Bahnüberführung Essershausen

Ehemalige Bahnüberführung Essershausen

Nach kurzen Steigungen geht es über die "Höhenstraße" und "Wiesbachstraße" an dem im Tal liegenden Audenschmiede vorüber, dann durch Wald wieder abwärts, ein schmales Wiesental wird durchquert, dann geht es über eine kleine Brücke und ansteigend wieder in den Wald. An einer Gabelung dem Schild Weiltalweg in Richtung "Rotes Kreuz" (30 km) und Emmershausen nach rechts weiter ansteigend folgend, geht es kurz darauf an einer weiteren Weggabelung wieder nach rechts, diesmal abwärts bis zur Weil. Weiter in Richtung Emmershausen (ca. 10 km ab Weilmünster) geht es entlang der Weil und vorbei an der "Runkelsteiner Mühle" in deren Nähe drei neue Holzbrücken überquert werden.

In Emmershausen geht es erst entlang der "Gmündener Straße" bis der Radweg nach links abbiegt und uns zur "Weilburger Straße" bringt. Diese geht es kurz abwärts, dann rechts in die Dorfstraße, nun gleich links in die ansteigende "Bangertstraße" und gleich wieder links in die "Lindenstraße". Gleich darauf führt der Weg im Wald bergab zu einer kleinen Häusergruppe. An deren letztem Haus nach rechts auf ansteigendem Weg in den Wald und dann am ersten abbiegenden Weg nach links und mit leichtem Gefälle weiter in Richtung Rod a. d. Weil (1,8 km). Kurz vor der Ortschaft wird noch ein kleiner Waldsee passiert, an dem dann auftreffenden Waldweg nach links abgebogen und gleich darauf werden über die Straße "Niederrod" die ersten Häuser von Rod a. d. Weil erreicht (ca. 14 km ab Weilmünster). Es geht nach links hinab zur "Weilstraße" und auf dieser nach rechts in Richtung Dorfmitte Rod a. d. Weil. Aber schon nach den ersten Häusern an der Weilstraße biegt der Weiltalweg nach links über eine kleine Weilbrücke ("Am Schmidhof") ab, dann gleich wieder rechts und dann weiter geradeaus auf dieser Wohnstraße, die Weil auf der rechten Seite. Nach etwa 600 m endet die Straße und auf einem Weg verlassen wir Rod a. d. Weil.