Geschichtliches zu Weilburg

Wappen der Stadt Weilburg

Weilburg, Lahn, Stadtwappen

Stadtwappen von Weilburg
Quelle: S. Seitenende

Während bereits für das Jahr 1327 ein Siegel der Stadt Weilburg nachweisbar ist, erhielt Weilburg erst sehr viel später, nämlich im Jahr 1905, kurz vor der im Jahr 1906 stattfindenden Jahrtausendfeier, ein amtliches Stadtwappen.

Zwar wurden schon in den Jahren davor Wappenbilder von privater und auch von Seiten der Stadt benutzt, diese wiesen jedoch immer willkürliche Abweichungen auf und insbesondere herrschte Ungewissheit hinsichtlich der Farbgebung. Ihr gemeinsames Merkmal war jedoch immer die Zeichnung des Stadtsiegels.

Anlässlich der 1000-Jahr-Feier wollte die Stadt jedoch eine auch rechtlich endgültige Regelung anstreben.  Durch das Wiesbadener Staatsarchiv wurde ein Vorschlag erarbeitet, dessen Grundlage das Siegelbild des alten Stadtsiegels bildete. Aufgrund dieses Vorschlags fertigte der Berliner Wappenmaler Professor A. M. Hildebrandt einen farbigen Entwurf. Diesem stimmte die Stadt zu und beschloss künftig das entsprechende Stadtwappen zu führen.

Das Wappen zeigt auf blauem Untergrund eine silberfarbene Burg mit drei Zinnentürmen. Der Turmhelm des mittleren ist rot mit einer goldfarbenen Kugel auf der Spitze.  Das geschlossenen Stadttor ist ebenfalls silberfarben mit schwarzen Beschlägen. Dieses Tor ist mit einem Schild belegt, der auf ebenfalls blauem Untergrund den ungekrönten nassauischen Löwen in Gold darstellt.

Der Schild entspricht mit der Darstellung des Wappentieres der Grafen von Nassau im Wesentlichen der Zeichnung des Stadtsiegels. Die Schildfarbe weist das Blau des nassauischen Grafenschildes auf.

Das Stadtwappen wurde zur Jahrtausendfeier 1906 an der stadtauswärts gerichteten Seite des Landtors angebracht. Nach der Renovierung des Landtors im Sommer 2001 verfügte das Landesamt für Denkmalpflege, dass das Stadtwappen nicht mehr am Landtor angebracht werden darf. Die Stadt Weilburg widersetzte sich dieser Entscheidung und es wurde entschieden, dass künftig neben einem neu gezeichneten Stadtwappen auch das Wappen des ehemaligen Fürsten Karl Christian von Nassau-Weilburg angebracht wird, der 1758 den Auftrag zum Bau des Tores gegeben hatte (was allerdings bis heute  - 12.2013 -nicht erfolgte). Das neue Wappen wurde im Sommer 2003 am Landtor angebracht, das vorherige erhielt einen neuen Platz am Feuerwehrstützpunkt in der Hainkaserne.


Quelle:
P. Wagner
"Die Siegel und das Wappen der Stadt Weilburg"
Nassauische Annalen
36. Band, 1906