Literarisches Weilburg

Weilburger Kadettenmord

Der Cadettenmord zu Weilburg an der Lahn

"Der Cadettenmord zu Weilburg an der Lahn"
"Eine Criminalnovelle aus der Kaserne"
(von Karl Braun)

Die Kriminalnovelle zum Weilburger Kadettenmord wurde von Karl Braun 1883 veröffentlicht, nach seinen eigenen Angaben jedoch zu großen Teilen fast dreißig Jahre zuvor niedergeschrieben und nicht eher veröffentlicht, weil Braun

..... bei der damaligen Lage der Dinge Bedenken (trug), meine Aufzeichnungen zu publiciren

Braun geht in seiner "Kriminalnovelle" ausführlich auf die Beweggründe der Täter, kriegsgeschichtliche, militärische und politische Hintergründe ein. Dabei hält er sich der Jurist (Braun hatte Jura studiert, war als Anwalt tätig und später Doktor an der juristischen Fakultät Gießen) aber eng an die im Laufe der Ermittlungen festgestellten Sachverhalte.

Einige biografische Angaben zu Karl Braun finden Sie über die Auswahlseite: Geschichtliches/Biografien/Auswahlseite.

Entnommen wurde die Novelle einem Druckexemplar im Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg:

Der Cadettenmord zu Weilburg an der Lahn,
Karl Braun, Wiesbaden,
Blutige Blätter,
(ohne Verlags- und Jahresangaben)

Foto, Zeitungsanzeige zur Veröffentlichung Kadettenmord

Zeitungsanzeige im "Kreisblatt für den Unterwesterwaldkreis" vom 23.08.1882
zur Veröffentlichung des Kadettenmords in der "Allgemeinen deutschen Criminal=Zeitung"

Erstmalig erschien Brauns "Kadettenmord" 1882 in der "Allgemeinen deutschen Criminal=Zeitung". Weitere Veröffentlichungen erfolgten 1883 in dem Band "Blutige Blätter", verlegt bei S. Schottländer, Breslau, zusammen mit vier weiteren Erzählungen und bei Bartels, Neuweißensee, ohne Jahresangabe, unter der Bezeichnung "Kriminalroman" und dem Titel "Der Kadettenmord in Weilburg", zusammen mit den Kriminalnovellen "Der Waldbauer" und "Zehn Minuten Aufenthalt"

"Der Cadettenmord zu Weilburg an der Lahn" (237 kByte)

Die Novelle (44 Seiten DIN A4) ist als pdf-Dokument verfügbar, das über den obigen Link hier Online gelesen werden kann. Um den Text Offline zu lesen, können Sie die Datei auch auf Ihrem PC speichern.

In beiden Fällen ist ein pdf-Reader erforderlich, der wahrscheinlich aber bereits auf Ihrem PC installiert ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so können Sie eine aktuelle Version hier herunterladen:  Adobe®Reader®.

Von Joseph Eduard Braun, einem Bruder von Carl Braun, finden sie in dieser Homepage eine Erzählung, die Sie über den nachstehenden Link erreichen können:

"Aus der Jugendzeit! aus der Jugendzeit!"