Literarisches Weilburg

Weilburger Sagen

Wölwas Klage

"Wölwas Klage"
(von Carl Appel)

Über den nachstehenden Link finden Sie hier Appels 1883 veröffentlichtes "Natur- und Heimathsmärchen".  Die Veröffentlichung erfolgte in dem von Appel verlegten Büchlein "Weilburg in Geschichte, Sage und Lied", das weitere Gedichte von Appel enthielt und auch einen von ihm verfassten "Fremdenführer zur Stadt Weilburg". Außerdem hatte Appel in seinen Band weitere Werke aufgenommen, u. a. von A. Henninger,  W. H. Riehl und von J. Muth das "Weilburger Kirchweihlied".

Über das Navigationsmenü, Abschnitt "Literarisches" können Sie die Gedichte Appels aus dem gen. Büchlein aufrufen und aus anderen Quellen entnommene Werke der übrigen Autoren.

Das Märchen wurde veröffentlicht in:

Carl Appel;
Weilburg in Geschichte, Sage und Lied;
Verlag von Carl Appel;
 Weilburg, 1883

Die Abschrift erfolgte nach einem in der Bibliothek des Gymnasiums Philippinum Weilburg vorhandenen Druckexemplar.

"Wölwa's Klage" (215 kByte)

Das Märchen ist als pdf-Dokument verfügbar (insgesamt 12 Seiten DIN A4) und kann über den obigen Link hier Online gelesen werden. Um den Text Offline zu lesen, können Sie die Datei auch auf Ihrem PC speichern.

In beiden Fällen ist das (kostenlose) Programm Adobe®Reader® erforderlich, das wahrscheinlich aber bereits auf Ihrem PC installiert ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so können Sie die aktuelle Version hier herunterladen:  Adobe®Reader®.

Biografisches

Biografische Angaben zu Carl Appel finden Sie im Kapitel "Weilburger Testament" auf der Seite mit dem Gedicht "Das Testament zu Weilburg".