Literarisches Weilburg

Weilburger Sagen

Der Hund am Weilburger Schloß

"Der Hund am Weilburger Schloß"
(von Rudolf Dietz)

Zu Weilburg lebt' ein Hündchen vor langer, langer Zeit,
Das war zu jedem Stündchen für seinen Herrn bereit.

Es schlief in seinem Zimmer, war Tag und Nacht ihm nah,
Hat ihn begleitet immer, wo man den Herrn nur sah.

Doch einst hat er vergessen das liebe Hündlein sein;
Es sah ihn drüben gehen vom hohen Fensterlein.

Er hört's nicht winseln, bellen, da sprang's - kein Diener hält's -
Hinunter in die Tiefe  vom hohen Schloß und Fels.

Zerbrochen und geschunden war arg sein Körperlein,
Doch stürzt es trotz der Wunden sich in die Lahn hinein.

Die Wellen schäumend fließen, das Ufer war so fern;
Doch endlich sank zu Füßen es seinem lieben Herrn.

Es leckt ihm noch die Hände, dann kam die letzte Not,
Des treuen Hündleins Ende. - Da lag es stumm und tot.

Und unter Blumen haben sie dann den kleinen Hund
Im Garten still begraben in später Abendstund.

Jedoch sein Bild ließ hauen sein Herr aus gutem Stein;
Dort droben kannst du's schauen am hohen Fensterlein.

Und kannst im Bilde lesen vom Hündlein, liebes Kind,
Wie's treuer ist gewesen, als oft die Menschen sind.


Quelle:
Heimatkunde des Regierungsbezirks Wiesbaden
von Rudolf Dietz
Elfte Auflage
Verlag B. G. Teubner, Leipzig, Berlin, 1922


----
Die Veröffentlichung des Gedichts von Rudolf Dietz im Rahmen dieser Homepage erfolgt mit freundlicher Erlaubnis der Familie des verstorbenen Autors und dem Verlag Waldemar Kramer, Frankfurt - Oberursel www.frankfurtbuecher.de, für die ich mich an dieser Stelle herzlich bedanke.
---

Biografisches

Rudolf Dietz, wurde 1863 in Naurod bei Wiesbaden geboren. Als Lehrer war er fünfzehn Jahre in Diez und Freiendiez tätig. Dietz starb 1942 in Wiebaden.

Rudolf Dietz ist Verfasser zahlreicher Heimatgedichte des Nassauer Landes, die er häufig auch in Nassauer Mundart verfasste. Außerdem war Dietz auch Verfasser heimatkundlicher Hefte für den Schulgebrauch.

----
Quelle:
Sonderausgabe "Land und Leute"
Heimatbeilage des Weilburger Tageblattes
"100 Jahre Oberlahnkreis 1867 - 1967"
----