Literarisches Weilburg

Stadt und Lahn

An die Veteranen des Oberlahnkreises
(25 Jahre Kriegerdenkmal)

Gegenüber dem Ausgang der Neugasse war zum Sedanstag am 25. September 1875 das Kriegerdenkmal zu Ehren der im Krieg 1870/71 gefallenen Soldaten aus dem Oberlahnkreis errichtet worden.

Carl Appel, der selbst als Soldat im deutsch-französischen Krieg gekämpft hatte, verfasste zum 25. Jahrestag der Denkmaleinweihung das nachstehende Gedicht.

"An die Veteranen des Oberlahnkreises"
von Carl Appel

Nun vor fünfundzwanzig Jahren
Weihten wir das Denkmal ein,
Das für die gefall'nen Söhne
Unsres Kreises sollte sein.
Ein erinnernd Liebeszeichen
An die große schwere Zeit,
Die gebracht viel deutsche Siege,
Aber auch sehr vieles Leid.
Jetzt nach fünfundzwanzig Jahren
Stehn im Geiste wir vereint
Wieder an des Denkmals Stufen;
Mancher eine Thräne weint.
Einem Freund und Kameraden
Nach, der ruht in Frankreich aus
Von gar machen kühnen Thaten
Und nach herbem, heißen Strauß.
Wohl ist kleiner unser Häuflein,
Mancher schied aus unsrem Kreis,
Der gefochten hat für Deutschland
Brav und tapfer, kühn und heiß!

Weihen wir den Sel'gen allen,
Die Kam'raden wir genannt,
Ein erinnernd Liebeszeichen
Ihrem Denkmal sei's gesandt.
Wir gedenken an Euch alle,
Reichen Euch im Geist die Hand,
Grüßen Euch! Geht's gut Euch allen
Hoch! Hoch! Hurrah! Vaterland.
Und wenn wir zur Ruhe gehen,
Sei es frühe oder spät,
Rufen wir noch einmal betend,
Gott schick Segen Eurer Saat.
Lasse der Gefallenen Opfer
Aufgeh'n bringend reiche Frucht,
Die so lang die deutschen Völker,
Sich ersehnten und gesucht.
Schütz das Reich und unsern Kaiser
Und die ihnen bleiben treu,
Deutschland, Deutschland über alles!
Sei und bleib' uns Feldgeschrei.


Quelle:
"Jahrbuch für den Kreis Limburg-Weilburg 2005"
Kreisausschuss (Kreisheimatstelle) des Landkreises Limburg-Weilburg (Hrsg.)
Rekom-Verlag, Wetzlar, 2004


Biografisches

Biografisches zu Carl Appel s. auf der Seite mit seiner Ballade "Das Testament zu Weilburg"