Literarisches Weilburg

Stadt und Lahn

FRÜHLINGSBLÜTEN,
LIEB- und KOM-MISS-LICHES
Erzählungen und Kurzgeschichten von Joachim Wagner

"Eislauf"
(von Joachim Wagner)

Im Göttert-Verlag, Diepenau, veröffentlichte Joachim Wagner im Jahr 2002 Erzählungen und Kurzgeschichten unter dem Titel:

FÜHLINGSBLÜTEN,
LIEB- und
KOM-MISSLICHES

Im Abschnitt "FRÜHLINGSBLÜTEN" erzählt der Verfasser "achtzehn heitere, humorvolle und nachdenkliche Geschichten aus der Kindheit, Schul- und Jugendzeit in Weilburg an der Lahn."

Foto, Buchtitel, Wagner

Buchtitel, Joachim Wagner

"LIEBLICHES" enthält "drei Geschichten um überraschende Spielarten der Liebe."

"KOM-MISS-LICHES enthält "acht Erzählungen und Kurzgeschichten aus der Welt des Soldatentums, durchweg augenzwinkernd bis übermütig."

Veröffentlicht ist in dieser Homepage eine Kurzgeschichte aus dem Abschnitt "Frühlingsblüten", in der Herr Wagner eine heitere Begebenheit aus seiner Kindheit um 1930 in Weilburg erzählt. Wie die Überschrift "Eislauf" schon andeutet, spielt die Geschichte im Winter und zwar auf der Eisfläche von Timmers Weiher. Noch in den 1960er Jahren war Eislauf dort in fast jedem Winter möglich gewesen, in den folgenden Jahrzehnten konnte man diesem Vergnügen dort immer seltener nachgehen.

Die von Herrn Wagner verfasste Kurzgeschichte "Eislauf" ist als pdf-Dokument (4 Seiten) hier verfügbar und kann über den nachstehenden Link Online gelesen werden. Um den Text Offline zu lesen, können Sie die Datei auch auf Ihrem PC speichern.

Eislauf (23 kByte)

Der Text wurde unverändert übernommen aus:

Joachim Wagner
FRÜHLINGSBLÜTEN
LIEB-und
KOM-MISS-LICHES
Göttert-Verlag, Diepenau, 2002
ISBN 3-929-793-99-7


Die Veröffentlichung in dieser Website erfolgt mit der freundlichen Genehmigung der Rechteinhaberin, Frau Wagner, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanke.


Foto, Joachim Wagner

Joachim Wagner

Biografische Angaben:

(Klappentext des Buches)

Geboren 1921 in Weilburg an der Lahn, wuchs er in einer Großfamilie auf. Der Vater, Altphilologe am Weilburger Gymnasium, wurde 1933 nach Korbach versetzt, wo J. Wagner 1939 das Abitur bestand.

Nach dem Reichsarbeitsdienst wurde er Berufssoldat, kämpfte im Frankreichfeldzug sowie in Russland. 1945 wurde er aus der Wehrmacht entlassen.

Joachim Wagner wurde Lehrer und unterrichtete an fast allen Schularten. Er leitete eine Jugend—Rotkreuz—Gruppe und sehr erfolgreich eine Laienspielgruppe, für die er auch selber Stücke schrieb.

1958 ging er zur Bundeswehr, aus der er 1978 als Oberstleutnant in den (Un—) Ruhestand versetzt wurde. Er übernahm das Management beim Bau eines Heimes für mehrfach behinderte Kinder in Hohensolms bei Wetzlar.

Seit Vollendung seines 70. Lebensjahres lebt die Familie im Winter in Würzburg, die meiste Zeit des Jahres aber in der Camarque in Südfrankreich.

Herr Joachim Wagner ist 2005 verstorben.