Literarisches Weilburg

König Konrad, Weilburger Testament

Das Weilburger Testament

"Das Weilburger Testament"
(von Norbert Bruchhäuser)

Die historische Erzählung von Bruchhäuser wurde nach den Angaben in der Beilage des Weilburger Tageblatts, Quellenangabe s. u., erstmals dort 1964 veröffentlicht.

 Erzählt wird der Werdegang von Konrad dem Jüngeren, dem späteren König Konrad I, der um 880/885 geboren und 911 in Forchheim zum König gewählt wurde. Konrad I. starb am 23.12.918 in Weilburg und bestimmte unmittelbar vor seinem Tode und entgegen den Hoffnungen seines Bruders Eberhard, der für sich selbst die Königswürde erhoffte, Herzog Heinrich von Sachsen zu seinem Nachfolger. Dieses Vermächtnis ging ein in die Geschichtsschreibung als "Weilburger Testament".

Das Weilburger Testament"
Historische Erzählung
von N. Bruchhäuser
Abschrift nach der in Fortsetzungen erfolgten Veröffentlichung in
"Land und Leute im Oberlahnkreis"
Heimatkundliche Beilage des "Weilburger Tageblatt",
27. Jahrgang, April 1964 bis Juli 1964, Nummer 4 bis 7

"Das Weilburger Testament" (148 kByte)

Über den obigen Link können Sie den Text der Erzählung (23 Seiten DIN A4) hier Online lesen. Um den Text Offline zu lesen, können Sie diese Datei auch auf Ihrem PC speichern.

In beiden Fällen ist das (kostenlose) Programm Adobe®Reader® erforderlich, das wahrscheinlich aber bereits auf Ihrem PC installiert ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so können Sie die aktuelle Version hier herunterladen:  Adobe®Reader®.

Biografisches

Norbert Bruchhäuser stammte aus einer bäuerlichen Familie aus Seelbach im Unterlahnkreis, wo er am 09.03.1895 geboren wurde. Er war als Journalist bei verschiedenen Zeitungen im Rhein-Main-Gebiet tätig, zuletzt bei der "Frankfurter Post". Von dort wechselte er 1932 als Redakteur zum "Wochenblatt der Landesbauernschaft Hessen-Nassau" in Frankfurt. Nach 1945 war N. Bruchhäuser freier Schriftsteller und verfasste als solcher mehrere Romane, vorwiegend mit Inhalten des bäuerlichen Lebens, deren Schauplatz meist die engere nassauische Heimat darstellte. Sein erfolgreichster Roman "Sanne" erschien im Verlag Ludwig Voggenreiter, Bonn-Bad Godesberg.


Quelle:
"Land und Leute im Oberlahnkreis"
Heimatkundliche Beilage des "Weilburger Tageblatt",
27. Jahrgang, April 1964, Nummer 4