Weilburger Denkmäler

Nicht mehr vorhanden

Denkmal an Herzog Adolph von Nassau

Weilburg, Lahn; das nicht mehr vorhandene Denkmal für Herzog Adolph von Nassau im Schlossgarten

Das nicht mehr vorhandene Denkmal für Herzog Adolph von Nassau im Schlossgarten

Das Denkmal an Herzog Adolph von Nassau wurde von dem, in Berlin lebenden und aus Bad Kreuznach stammenden, Bildhauer Ludwig Cauer geschaffen, von dem auch das Denkmal an König Konrad I. in Villmar stammt.

Weilburg, Lahn; das nicht mehr vorhandene Denkmal für Herzog Adolph von Nassau im Schlossgarten

Das nicht mehr vorhandene Denkmal für Herzog Adolph von Nassau im Schlossgarten

Die auf einem Sockel stehende und überlebensgroße Statue war aus Bronze gegossen und erinnerte an den letzten nassauischen Herzog, geb. am 24. Juli 1817, gestorben am 17.11.1905. Herzog Adolph von Nassau stand im preußisch-österreichischen Krieg auf Seiten Österreichs und musste nach dessen Niederlage abdanken. Das Herzogtum Nassau ging in der preußischen Provinz Hessen-Nassau auf (1866). 1890 wurde Adolph Großherzog von Luxemburg.

Die "Enthüllungs-Feier" des Herzog Adolph-Denkmals fand am 21.08.1907 statt und daran nahmen  neben der Witwe des Herzogs, Großherzogin Adelheid von Luxemburg, seine Tochter Großherzogin Hilda von Baden, Großherzog Friedrich von Baden und die vier ältesten Enkelinnen Marie Adelheid, Charlotte, Hilda und Antonia teil.

Das Denkmal hatte seinen Platz auf der oberen Terrasse im Schlossgarten. Dort stand es auf der Rasenfläche links vom Eingang zum Schlossgarten am Marktplatz. Bis zur Errichtung des Herzog Adolph-Denkmals befand sich dort ein Denkmalsockel mit der Büste von Graf Johann Ernst. Dessen Denkmal wurde dann vor die obere Orangerie verlegt.

Wie und wann das Herzog Adolph-Denkmal verschwand ist nicht eindeutig belegt. Mit großer Wahrscheinlichkeit aber wurde die Bronzestatue 1938 im Zuge der damaligen "Metallspende" eingeschmolzen.

Die Weilburgerin Selma Lemp schrieb als "Fest-Gruß" zur Denkmaleinweihung ein Gedicht, das Sie in dieser Website im Abschnitt "Literarisches" über die Auswahlseite der Dichtungen "Stadt und Lahn" finden.