Sehenswert in Weilburg

Weilburger Denkmäler

Gedenkstein Feldartillerieregiment 260

Weilburg, Gedenkstein, Feldartillerieregiment 260

Gedenkstein, Feldartillerieregiment 260

Ein Marmorfindling aus dem Gaudernbacher Bruch wurde 1940 am Bahnhofsplatz aufgestellt. Mit der eingelassenen Tafel erinnert der Gedenkstein an die Auflösung des Feldartillerieregiments Nr. 260. Wahrscheinlich wurde die Aufstellung dieses Denkmals durch eine private Initiative ehemaliger Angehöriger dieses Regiments veranlasst. Der Gedenkstein war 1940 nahe am Fußgängerzugang über die Eisenbahnbrücke im Platzbereich des heutigen Standorts aufgestellt worden. Bei der Neugestaltung des Bahnhofplatzes als Busbahnhof musste der Stein jedoch um einige Meter von seinem ursprünglichen Standplatz weg versetzt werden.

Inschrifttafel des Gedenksteins

Inschrifttafel des Gedenksteins

Ein Großteil der Regimentsangehörigen im I. Weltkrieg stammte aus Weilburg und seiner näheren Umgebung, was dazu führte, dass die Auflösung dieses Regiments im Jahr 1918 in Weilburg erfolgte.

Die in den Gedenkstein eingelassene Tafel trägt folgende Inschrift:

NACH RUHMVOLLEN KÄMPFEN
1916-1918
AUS DEM WELTKRIEGE
ZURÜCKGEKEHRT, ENTLIESS
FELD-ARTL. REG. No 260
SEINE KAMPFGEFÄHRTEN
IN WEILBURG
UND UMGEBUNG
IN IHRE ENGERE HEIMAT.

UNSEREN TOTEN ZUM GEDÄCHTNIS
DEN LEBENDEN EIN VORBILD!