Sehenswert in Weilburg

Weilburger Denkmäler

Johannes Meyer, Erinnerungstafel

Weilburg, Erinnerungstafel an Johannes Meyer

Erinnerungstafel an Johannes Meyer

Am 05. Juni 2009 ist die Saison der Weilburger Schlosskonzerte 2009 mit dem 1000. Konzert eröffnet worden. Vor Konzertbeginn wurde in der Schlossstraße eine Erinnerungstafel an Johannes Meyer enthüllt.

Meyer ist Gründer der Weilburger Schlosskonzerte im Jahre 1972. Geboren wurde Johannes Meyer am 14.11.1925 in Berlin. Er studierte Geschichte, Latein und evangelische Religion und trat nach dem Studium in den Schuldienst ein. In Weilburg unterrichtete er ab 1957 am Gymnasium Philippinum, wo er 34 Jahre lang tätig war.

Weilburg, Erinnerungstafel an Johannes Meyer (Ausschnitt)

Erinnerungstafel an Johannes Meyer (Ausschnitt)

Vom Beginn seiner Zeit in Weilburg an bemühte Meyer sich um die Förderung des kulturellen Lebens in der Stadt. So war er bereits 1957 Mitglied des Vorstands in dem zwei Jahre zuvor gegründeten Weilburger Filmclub und seit 1969 hatte er für 28 Jahre den Vorsitz der Theatergemeinde Weilburg inne. Meyer engagierte sich außerdem in der Weilburger Musikschule und setzte sich für den kulturellen Austausch und die Freundschaft mit Luxemburg ein.

Ein besonderer Verdienst von Johannes Meyer ist dessen 1972 gegebene Anregung zur Durchführung von Konzerten im Weilburger Schloss und seine daraus resultierende Gründung des Vereins Weilburger Schlosskonzerte im gleichen Jahr. Meyer hatte den Vorsitz des Vereins bis zu seinem Tod inne und sorgte mit seinem Einsatz dafür, dass die Weilburger Schlosskonzerte im Laufe der Jahre eine Bedeutung weit über die Stadt Weilburg und das Land Hessen hinaus erhielten.

Für sein kulturelles Wirken erhielt Meyer u. a. das Bundesverdienstkreuz.

Johannes Meyer starb am 07.04.1998.