Sehenswert in Weilburg

Straßen, Gassen, Häuser

Untere Langgase, rechtsseitig

Weilburg, Langgasse 2, Fassade Ritsche/Über dem Hainberg

Langgasse 2, Fassade Ritsche/Über dem Hainberg

Weilburg, Langgasse 2

Haus Nr. 2, Fassade an der Langgasse

Den Beginn der unteren Langgasse auf der rechten Seite markiert das Haus Nr. 2 an der Ecke zur Straße "Über dem Hainberg". Dieser Sichtfachwerkbau wurde 1977 restauriert, wobei auch das Erdgeschoss zu einem Ladenlokal umgestaltet wurde. An der Fassade zur Langgasse wurden bei der Restaurierung zwei geschnitzte Riegelbretter und geschnitzte Knaggen freigelegt. Ein Balken trägt eingeschnitten die Jahreszahl 1741.

Zwei einfache Wohnhäuser sind die im Anschluss folgenden Häuser 4 und 6. 

Ein ebenfalls schlichtes Wohnhaus stellt das Haus Nr. 8 dar. Dieses zu Anfang des 18. Jahrhunderts errichtete Gebäude tritt jedoch hervor durch den markanten Rechteckerker. An diesem barocken Hauserker sind vor allem die Eckständer mit vollplastisch geschnitzten, gedrehten Säulen und das Dekor des Postaments bemerkenswert. Das aufgesetzte Zwerchhaus stammt aus einer späteren Zeit

Weilburg, Langgasse 8

Haus Langgasse 8

Weilburg, Langgasse 4 und 6

Die Häuser Langgasse 4 und 6

Von den sich in der Folge anschließenden ebenfalls schlichten Wohnhäusern 10, 12 und 14 besitzt das Haus Nr. 14 ebenfalls einen Hauserker, dessen Eckständer auch in geschnitzten, gedrehten Säulen ausgeführt sind.

Gegenüber der ehemaligen Reithalle, heute Bürgerhaus der Stadt Weilburg, erfolgt eine Aufweitung der Langgasse, die durch den vortretenden Giebelbau des Hauses Nr. 16 markiert wird. Das allseitig überstehende Obergeschoss und die doppelte Giebelauskragung lassen vermuten, dass dieser, heute verputzte, Sichtfachwerkbau noch aus dem 17. Jahrhundert stammt.

Das Haus Nr. 18 ist sehr wahrscheinlich im frühen 18. Jahrhundert erbaut worden. Eine Umgestaltung erfolgte im Biedermeier durch Hinzufügen des Zwerchhauses, die Anlage des Aufgangs mit Lahnmarmor und Einbau der Kassettenhaustür mit Oberlicht.

Weilburg, Weilburg; Haus Nr. 8, Wanderker und Zwerchhaus

Haus Nr. 8,
Wanderker und Zwerchhaus

Weilburg, Langasse 14

Haus Langasse 14

Zusammen mit den Häusern 20 und 22 bildete das Haus 18 eine gradlinige Flucht vor der gegenüberliegenden Reithalle. 1972 wurden die Häuser 20 und 22 nach einem Brand in der Reithalle abgerissen, so dass ein freier Platz entstand. Die Rückseite dieses Platzes wird durch einen Neubau begrenzt und durch das Haus Nr. 24.

Weilburg, Langgasse 16

Haus Langgasse 16

Weilburg, Langgasse 18

Haus Langgasse 18

Haus 24 ist eines der wenigen Gebäude in der Langgasse, die ihr altes Aussehen noch zum Großteil bewahrt haben. Mit dem relativ groß wirkenden Zwerchhaus und dem frei gelegten Fachwerk ist das Haus nach seiner umfassenden Renovierung, bei der im Erdgeschoss ein Restaurantbetrieb eingerichtet wurde, heute ein Schmuckstück der Langgasse.

Im Anschluss an Haus Nr. 24 und die Flucht der Häuser in der Langgasse unterhalb der Weitung wieder aufnehmend, steht das auffällige Fachwerkhaus Nr. 26. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts und im Zusammenhang mit der barocken Stadterneuerung entstand der rechte Hausteil, was an den aufwändigen Schmuck- und Zierformen erkennbar ist.  So wurde z. B. eine doppelte Ecksäulenordnung ausgeführt; die untere Säule ist gedreht auf einem Volutenpostament mit grotesker Kopfmaske, die obere wurde glatt erstellt. Dazu finden sich feine Profile, Rosetten und Nasen.

Weilburg, Langgasse 24

Haus Langgasse 24

Weilburg, Langgasse 26

Haus Langgasse 26

Weilburg, Langgasse 26

Haus Langgasse 26

Eine Verlängerung des Hauses um drei Achsen erfolgte 1797, wobei wegen vergrößerter Fensteröffnungen auch Gefache des Obergeschosses erneuert wurden. Große Teile der Bausubstanz, u. a. auch das 1797 erstellte Mansardengiebeldach, wurden bei einer neuerlichen Herstellung ausgetauscht.

Das dem Haus Nr. 26 folgende Nachbarhaus Nr. 28 ist das letzte zur unteren Langgasse gehörende Gebäude auf der rechten Seite, denn das anschließende Eckhaus ist bereits als Haus Nr. 15 der Neugasse zugehörig