Sehenswert in Weilburg

Schlossanlagen

Innenräume des Hochschlosses
Kurfürstliches Gemach

Weilburg, Innenräume, Schloss: Kurfürstliches Gemach

Kurfürstliches Gemach

Das Obergeschoss des Südflügels in dem sich das Kurfürstliche Gemach befindet, diente seit seiner Errichtung (unter Balthasar Wolff, 1540/45) mit Festsaal und zwei Wohnappartements der Repräsentation. Die heute zu besichtigende Raumgestaltung entstand in zwei Ausstattungsperioden; 1699-1704 und 1708-1710, wobei die Gestaltung als Prunkschlafzimmer nach der Planung Julius Ludwig Rothweils aus den Jahren 1708-1710 dominiert.

Die Raumgestaltung lässt deutlich die Prachtentfaltung eines Herrschers der Barockzeit, hier: Graf Johann Ernst, erkennen. Da der Herrscher entsprechend dem absolutistischen Herrschaftsanspruch den Staat verkörperte, galt sein Schlafzimmer gleichnishaft als der Mittelpunkt des Staates und entsprechend prunkvoll erfolgte die Raumausstattung. Zu dem für hohe Gäste eingerichteten Staatsappartement mit dem Schlafzimmer als Hauptraum gehörten auch ein Vorzimmer und eine Garderobe. Das in der Barockzeit für ein solches Appartement unerlässliche Kabinett wurde im Renaissanceerker des Gemachs als Spiegelkabinett eingerichtet.