Ballonfahrten

Ballonfahrten nach Weilburg

Bericht zu Blanchards Luftreise von Frankfurt nach Weilburg 1785

Am 3. Oktober 1785 hatte Blanchard seine Ballonfahrt von Frankfurt nach Weilburg unternommen und war am späten Abend des 4. Oktober 1785 wieder in Frankfurt eingetroffen. Am 12. Oktober reiste Blanchard aus Frankfurt ab. In den dazwischen liegenden Tagen nahm er an Empfängen, Essen und Theateraufführungen teil, erhielt Besuche und stattete Gegenbesuche ab. In diesen Tagen schrieb Blanchard aber auch einen kurzen Bericht über seine Ballonfahrt, in dem allerdings die Angaben über die ihm erteilten Ehrungen und Auszeichnungen mehr Platz einnehmen, als die Angaben zur eigentlichen Luftfahrt. Den Bericht widmete Blanchard Herzog Karl von Zweibrücken.

Enthalten sind in dem Bericht auch die Prozess-Verbalen über den missglückten Aufstieg am 27. September in Frankfurt und über den Aufstieg vom 03. Oktober, sowie die Landung in Weilburg; dazu auch die kurzen Schreiben aus Reiffenberg, Oberursel und Bad Homburg über die beobachtete Ballonfahrt. Der Text des Briefes, den Blanchard am 5. Oktober an Karl Christian von Nassau-Weilburg nach Kirchheim richtete und worin er auch die Übersendung seiner Fahne als Geschenk ankündigt, ist am Schluss von Blanchards Bericht über seine Luftreise von Frankfurt nach Weilburg abgedruckt.

Blanchards Fahne der ersten bemannten Ballonfahrt in Deutschland

Titelblatt der französisch sprachigen Ausgabe von Blanchards Reisebericht

Das Manuskript des französisch verfassten Berichts beendete Blanchard am 10. Oktober und verkaufte es an den Buchhändler Eßlinger. Am gleichen Tag kündigten Zeitungen schon den Verkauf der 17-seitigen Broschüre für den 14. Oktober an. Diese Ausgabe enthielt als Titelvorblatt einen Kupferstich mit dem Ballon über Weilburg.

Eine deutschsprachige Übersetzung von Johann Gerhard Jaennicke erschien ebenfalls bei Eßlinger. Ein Kupferstich war in der deutschen Ausgabe jedoch nicht enthalten.

Bericht von Herrn Blancharda am 3. October 1785
zu Frankfurt am Mayn unternommenen Luftreise.
Übersetzt von Joh. Gerh. Jaennicke,
Eßlingersche Buchhandlung, Frankfurt, 1785

Der vollständige Text des Berichts (17 Seiten DIN A4) ist als pdf-Dokument verfügbar und kann über den nachstehenden Link hier Online gelesen werden. Um den Text Offline zu lesen, können Sie die Datei auch auf Ihrem PC speichern.

"Bericht von Herrn Blanchards Luftreise von Frankfurt nach Weilburg 1785" (300 KByte)