Zeppelin LZ V / Z II

Zeppelinstrandung Z II in Weilburg 1910

Erinnerungsstein zur Zwischenlandung bei Limburg, Hof Blumenrod

Weilburg, Lahn, Zeppelin. Z II am 24.04.1910 bei Limburg (Hof Blumenrod)

Z II am 24./25.04.1910 bei Limburg, Hof Blumenrod (Quelle: Ansichtskarte aus Privatbesitz).

Das Luftschiff Z II war am 24. April in Bad Homburg zum Rückflug nach Köln gestartet. Wegen der schlechten Witterungsverhältnisse hatte sich der Luftschiffführer Hauptmann von Jena entschlossen, in der Nähe von Limburg, auf einem freien Feld am Hof Blumenrod, niederzugehen. Nach der Landung wurde Z II mit einem Halteseil an einem eingegrabenen großen Bauernwagen befestigt. Am nächsten Tag riss eine Windböe das Luftschiff von seiner Verankerung los und trieb es führerlos nach Weilburg. Dort prallte es gegen den Felshang von Webers Berg und zerschellte.

Zur Erinnerung an die Landung des Luftschiffs Z II in Blumenrod wurde ein Felsstein mit einer Bronzeplatte nahe der ehemaligen Landungsstelle aufgestellt. Der Erinnerungsstein wurde am 24. April 1985 in Anwesenheit der Enkelin von Graf von Zeppelin, Isa von Brandstein-Zeppelin, enthüllt. Die Bronzeplatte ist ein Entwurf des Blumenröders Berthold Conradi. Sie trägt zu einer stilisierten Abbildung des Luftschiffs die Inschrift:

ZUR ERINNERUNG AN
DIE ZWISCHENLANDUNG
DES LUFTSCHIFFES Z II
AM 24.-25. APRIL 1910

Weilburg, Lahn, Zeppelin. Erinnerungsstein Z II am 24./25.04.1910 bei Limburg (Hof Blumenrod)

Erinnerungsstein zur Landung von Z II am 24./25.04.1910 bei Limburg (Hof Blumenrod)